Fachzeitschrift-fuer-podologie-01-2024-header

Internationales Podologie-Symposium 2024

Datum:
08.06.2024
Uhrzeit:
08:45
Ort:
Friedrichshafen
Punkte:
8

Sie möchten als Aussteller dabei sein?

Unser Vortragsprogramm

Das jährliche Highlight am Bodensee geht in die nächste Runde. Das Graf-Zeppelin-Haus bietet mit seiner wunderschönen Lage direkt am Bodensee den idealen Rahmen für unser Podologie-Symposium in Friedrichshafen.
Melden Sie sich jetzt an und sammeln Sie 8 Fortbildungspunkte durch den Besuch der Vorträge. Auch ohne Eintritt können Sie unsere Fachausstellung besuchen. Die Aussteller stellen Ihnen gerne neue und bewährte Produkte vor.

Wir freuen uns auf Sie!

Referenten:

roth-Podolog
Foto: privat

Franz-Armin Roth

Steuerberater und Standortleiter der PB-Akademie, Salem

Thema:

Betriebswirtschaft in der therapeutischen Praxis

Armin Roth erklärt, wie Sie Ihre Praxis nach betriebswirtschaftlichen und therapeutischen Gesichtspunkten zum Erfolg führen, wie Sie Ihren Gewinn als Garant für gute Leistungen in der Zukunft im Blick halten und Ihre Praxis mit wenigen Kennzahlen lenken. Lassen Sie sich Ihre Arbeit mit Privattarifen angemessen bezahlen und optimieren Sie Ihren Umsatz durch organisatorische Veränderungen. Ab wann rechnet sich Personal? Ermitteln Sie durch Vergleichsrechnungen den Erfolg Ihrer Praxis.

Annette van Waveren
Foto: privat

Annette van Waveren, Podologin

Lehrerin für Gesundheitsfachberufe, Sterilgutassistentin Fachkunde 2 der DGSV

Thema:

Einsatz von Ultraschallreinigungsbad ist keine Desinfektion der Medizinprodukte.

Ultraschallgeräte werden in Praxen häufig bei der Aufbereitung der Instrumente nach der Behandlung eingesetzt. Aber werden sie auch richtig eingesetzt? Für die sichere Verwendung eines solchen Geräts hat der Arbeitskreis Qualität der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV) eine überarbeitete Empfehlung veröffentlicht. An der Empfehlung hat auch die Referentin selbst mitgewirkt. Dabei wurden die „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ (siehe Link zur RKI-Internetseite) als Grundlage genommen. Die Medizinprodukte-Betreiberverordnung wiederum schreibt nach §8 vor, dass diese Empfehlung verpflichtend ist.

Die Referentin erklärt anhand der Empfehlung des DGSV, was Sie in der Praxis beachten müssen.

Willy Jurtin Referent Podologie-Symposium Friedrichshafen 2022
Foto: privat

Torsten Seibt

Podologe/sektoraler Heilpraktiker Podologie, Geschäftsführer der Remmele’s Propolis GmbH, Berlin

Thema:

Orthonyxie bei Unguis convolutus – Erfahrungsbericht/Falldokumentation/Praxisbericht

Torsten Seibt geht in seinem Vortrag auf verschiedene Fälle mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ein. Von der Patientenaufnahme (Fragebogen, Behandlungsvertrag, Erklärung DSGVO) über die Erstbefundung (Befundbogen, Therapieziel) und anschließenden Behandlung (verschiedene Termine, Dokumentation – auch HMV) bis zum Abschluss (Abrechnung der HMV) behandelt er alle Schritte. Auch das Wechseln des Spangentyps innerhalb einer HMV wird erörtert.

Willy Jurtin Referent Podologie-Symposium Friedrichshafen 2022
Foto: privat

Jörg Halfmann

Heilpraktiker, Osteopath und Podologe, Fortbildungszentrum Halfmann, Dortmund

Thema:

Orthopädische Befundung am diabetischen Fuß
Maike Soerensen Referentin Podologie-Symposium Friedrichshafen 2022
Foto: privat

Maike Sörensen

Podologische Praxis Sörensen in Hameln, Heilpraktikerin beschränkt auf das Gebiet der Podologie / Podologin

Thema:

Hypergranulation bei Ui 2 und 3, Wunden und mehr

Durch die Verordnungen Ui 1 und Ui 2 werden Podologen nunmehr täglich mit dem Thema Wunde am Fuß konfrontiert. Zwar sollte ein Arzt diese behandeln, doch ein grundsätzliches Wissen rund um das Thema Wund kann hier recht nützlich sein.

Hypergranulationsgewebe beim Ui2 – was kann/darf/sollte der Podologe/die Podologin hier tun? Was ist sinnvoll? Bakterien in der Wunde? Welche Empfehlungen an den behandelnden Arzt? Ein Vortrag aus der Praxis für die Praxis.

 

graf-zeppelin-haus
Veranstaltungsort:
Graf-Zeppelin-Haus, Olgastr. 20, DE-88045 Friedrichshafen

Übernachtungen:
https://www.friedrichshafen.de/tourismus/uebernachten/

Öffnungszeiten:
Fach-Ausstellung mit Verkauf: 8.00 bis ca. 16.30 Uhr
Vortragsprogramm: 8.45 Uhr bis ca. 17.45 Uhr
Getrennte Besuche von Symposium und Ausstellung sind möglich!

Gebühren Symposium (Vorträge mit Zertifikat):

Ihr Frühbucherbonus: 51,00 Euro (42,86 Euro zzgl. MwSt.)
Profitieren Sie von der ermäßigten Eintrittsgebühr für das Symposium im Vorverkauf gegenüber der Tageskasse.
Tageskasse am 08. Juni 2024: 61,00 Euro (48,74 Euro zzgl. MwSt.)
Der Vorverkauf ist abgeschlossen. Eine Anmeldung an der Tageskasse ist am 08. Juni ab 8 Uhr möglich. Sie können dort bar oder per Karte zahlen (keine AmEx-Karten).

Der Besuch der Industrieausstellung und der Workshops ist gebührenfrei!

Gutscheine: Abo-Rabatt-Gutscheine vom Verlag Neuer Merkur können bei dieser Veranstaltung NICHT angerechnet werden.

Schüler/Studenten: Bei Vorlage eines gültigen Schülerausweises zusammen mit der Anmeldung erhalten Sie eine Ermäßigung von 50 % auf die Tageskassen-Gebühr.

Verpflegung: Der hauseigene Caterer im GZH hält verschiedene Getränke- und Speisenangebote inkl. warmer Mittagsgerichte bereit. Im Rahmen der Ausstellerausweise ist für das Standpersonal gesorgt.


AGB: Es gelten unsere Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen, Seminare und Workshops (https://podologie.de/agb_events-2). Diese werden mit der Anmeldung anerkannt.

Stornierungen: müssen in Textform erfolgen. Bei Stornierung bis einschließlich 25. Mai 2024 wird eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 Euro zzgl. MwSt. erhoben. Bei späteren Absagen wird die volle Teilnahmegebühr fällig, es sei denn, Sie können einen Ersatzteilnehmer benennen. Die Zahlungspflicht bleibt beim ursprünglichen Bucher.

Verlag Neuer Merkur GmbH behält sich das Recht vor, die Veranstaltung aus dringenden Gründen abzusagen. Auf unseren Veranstaltungen und Events werden teilweise Foto- und Filmaufnahmen für die Berichterstattung erstellt. Die Verwendung kann in allen Print- und Online-Medien der Verlag Neuer Merkur GmbH zur Nachberichterstattung und Bewerbung zukünftiger Veranstaltungen verwendet werden.