Hamm, 10.03.2020 (pm). Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus (SARS-CoV-2) im gesamten Bundesgebiet hat der Bundesverband für Podologie e.V. als Veranstalter die Entscheidung gefällt, die für den 21. und 22. März 2020 geplante Jahrestagung im CongressPark Wolfsburg abzusagen.

Mit der Absage der Jahrestagung berücksichtigt der Veranstalter die Prinzipien des Robert-Koch-Instituts (RKI) zur Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Veranstaltungen sowie die Empfehlung des Bundesgesundheitsministers. Die Lage wurde mit diesen Empfehlungen und dem aktuellen Verbreitungsgrades mit deutlich steigenden Fallzahlen im gesamten Bundesgebiet neu bewertet. Ein weiterer Faktor ist die nachvollziehbare Besorgnis der Aussteller und der Besucher. Podologische Praxen sind zu einem großen Teil Einzelunternehmen, deren wirtschaftliche Existenz von der Gesundheit der Unternehmer abhängt.


„Wir haben diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen, aber wir wollen mehrere Hundert Besucher pro Tag nicht einem vermeidbaren Infektionsrisiko aussetzen. Angesichts der stetig steigenden Fallzahlen steht der Schutz der Gesundheit unserer Besucher und aller beteiligten Akteure an erster Stelle.“ – so Jeannette Polster, 1. Vorsitzende des Bundesverbandes für Podologie. Die im Rahmen der Jahrestagung anberaumte Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes für Podologie wird verschoben. Sie findet am 9. Mai 2020 in Erfurt statt.