Podologinnen und Podologen sind für chronisch Kranke und andere Menschen mit Fußproblemen da! Klarer Fall, eigentlich. Doch wie sorgen Sie zudem für sich selbst und gegebenenfalls eine Familie? Sprich: Wie wird der schönste Beruf der Welt auch zu einem, der das tägliche Leben und die Altersvorsorge sichert?

Antworten gibt Norbert Unruh in seinem Buch „Organisation und Betriebswirtschaft in der Podologie“, und das lebendig und lebensnah. Was Podologinnen und Podologen bewegt, weiß Unruh nicht nur aus beruflichen Gründen – er arbeitet als Honorardozent für ausgewählte Fragen der Betriebswirtschaft und Organisation an der Fachschule für Podologie im Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe der Kaiserswerther Diakonie. Schon 2013 assistierte er zudem seiner Frau Claudina Bromberg beim Erstellen ihres Businessplans für die eigene Podologiepraxis. Wenn er also schreibt: „Wagen Sie den Schritt in die Selbstständigkeit. Es lohnt sich“, dann tut er das aus Erfahrung.  

Norbert Unruh. Foto: Andreina Francese-Thomas

Auf 132 Seiten nimmt Unruh alle, die sich eine Praxisgründung vorstellen können, an der Hand und macht Mut. Denn: Eine Praxis neu einzurichten oder zu übernehmen, ist kein Hexenwerk und braucht auch keinen Lottogewinn. Es gelingt mit solidem Finanzkonzept und klugem Zeitmanagement. Wer alle nötigen Aufgaben erfüllt und dort, wo nötig und möglich, delegiert, kann eine gut organisierte Podologiepraxis leiten und dennoch regelmäßig Freizeit genießen. Hierzu müssen Sie jedoch den Zeitaufwand pro Behandlung richtig einschätzen – und Ihre Vergütung muss zum Aufwand passen. Sie erfahren, wie Sie Preise kalkulieren können und wie Sie sich zudem für Krisensituationen wie eine Erkrankung oder Probleme mit Patientinnen und Patienten wappnen können.

Details und Zahlen im Blick

Unruh lenkt den Blick auch auf gern vernachlässigte Details wie die Auswahl der richtigen Praxisumgebung und das Marketing. Mithilfe seines Buchs können Sie Ihre Praxisabläufe optimieren und Ihr Unternehmen so aufbauen, dass Ihr Berufsalltag zu Ihnen passt.

Wer Betriebswirtschaft unterrichtet, scheut sich auch vor großen Zahlen nicht. So rechnet Unruh detailliert vor, wie viel Sie pro Monat erwirtschaften müssen, um langfristig alle Ausgaben zu decken und zusätzlich für eventuelle Arbeitsausfälle und die Zukunft vorzusorgen. Last but not least gibt sein Buch Antworten auf Fragen wie: „Wie kalkuliere ich den Preis einer Praxis, die ich übernehmen will?“ – „Welche Praxisformen gibt es?“ Und: „Wenn ich jemanden einstelle: Wie viel Lohn und Nebenkosten fallen an?“

Zielgruppe sind vor allem Podologieschüler*innen. Als Unterrichtsbegleitmaterial und Leitfaden konzipiert, ist „Organisation und Betriebswirtschaft in der Podologie“ übersichtlich aufgebaut und mit vielen Tabellen, Schaubildern und Checklisten versehen. Fallbeispiele aus dem Praxisbetrieb und eine Muster-Einwilligungserklärung für Ihre Praxis runden das Angebot ab.

— Verlosung —

Das wollen Sie lesen? Wir verlosen unter allen Leserinnen und Lesern von podologie.de ein Exemplar von “Organisation und Betriebswirtschaft in der Podologie”! Senden Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an info@petra-plaum.de. Einsendeschluss ist der 20. Juli 2021. Viel Glück!

— Buch-Info —

Norbert Unruh
Organisation und Betriebswirtschaft in der Podologie

Unterrichtsbegleitmaterial und Leitfaden
Verlag Neuer Merkur
ISBN 978-3-95409-064-8
132 Seiten, kartoniert, EUR 19,90; auch als E-Book, EUR 14,99, bestellbar über fachbuchdirekt.de