Fachzeitschrift-fuer-podologie-01-2024-header

Nach der Flutkatastrophe: Wie RUCK Fußprofis hilft

Schon kurz nach der Flutkatastrophe gab die HELLMUT RUCK GmbH in Neuenbürg bekannt, dass sie Geschädigten helfen wolle. Sechs Wochen später gibt es eine erste Bilanz, die zeigt: Die Hilfe kommt an.

Simeon Ruck, Geschäftsführer der HELLMUT RUCK GmbH, hat bereits Mitte Juli einen Hilfsfonds in Höhe von 20.000 Euro eingerichtet und dazu aufgerufen, dass sich geschädigte Podologen*innen, Fußpfleger*innen und Kosmetiker*innen bei einem speziell dafür eingerichteten Team melden. Wie Pressereferentin Petra Gayde berichtet, ist das Ziel, „ganz persönlich, nachhaltig und vor allem schnell zu helfen.“

Unterschiedliche Schäden, unterschiedliche Unterstützungsangebote

Die Unterstützung kann dabei sehr unterschiedlich aussehen, beginnend mit ganzen Neuaufbauten oder Praxisplanungen über die Leihgabe von Ausstattungen bis hin zur Klärung von Versicherungsfragen. Wichtig ist RUCK, dass alle Betroffenen schnell wieder arbeiten können. „Ein Kunde, in dessen Praxis praktisch nichts mehr übriggeblieben ist, hat zum Beispiel ein 12 Monate altes PODOLOG NOVA-Gerät im Wert von etwas mehr als 1.000 Euro kostenfrei erhalten“, so Gayde. „Das Ganze funktioniert aber nur, wenn alle zusammenhalten.“ Hier engagieren sich die Mitarbeiter*innen von RUCK besonders. Yannick Obreiter, einer der Key Account Mitarbeiter bei RUCK, ist zum Beispiel an einem Samstag mit einem Transporter persönlich zu einer Kundin gefahren, um innerhalb kürzester Zeit eine Einrichtung zur Verfügung zu stellen.

Weiterhin für Hilfesuchende da

Bis heute ließ die Firma RUCK 27 Kund*innen monetäre Unterstützung in verschiedenen Formen zukommen. „Darüber hinaus stehen wir natürlich jedem Hilfesuchenden mit unserem Rat und Fachwissen zur Seite“, so Gayde. Das Beispiel einer Kollegin aus Hagen, die mit Hilfe des Unternehmens sowie unserer Mitarbeiterin Maike Sörensen ihren Beruf trotz großer Flutschäden wieder ausüben kann, stellen wir Ihnen in der Oktoberausgabe der Zeitschrift PODOLOGIE vor.

Foto: Austin Kehmeyer, Unsplash (oben), Grafik: HELLMUT RUCK GmbH

Kontakt:

Sie haben durch das Hochwasser große Schäden erlitten und benötigen Unterstützung? Dann kontaktieren Sie die HELLMUT RUCK GmbH über die Tel. 07082-94420, kontakt@hellmut-ruck.de.

Weitere Beiträge

Einsatz vom Ultraschall ist keine Desinfektion!

Einsatz vom Ultraschall ist keine Desinfektion!

„Wieso denn das nicht?“ werden sich nun viele Fragen. „Das machen wir doch schon immer so“ und ich antworte: „Seit 2012 machen das viel leider falsch und nur wenige haben es gemerkt.“ Seit 2012 beschäftige ich mich mit der...

mehr lesen
Hilfe bei Rhagaden

Hilfe bei Rhagaden

Wie lassen sich Rhagaden therapieren und welche Rolle spielen dabei Podolog:innen? Melanie Roithner gibt Antworten. Das Wort Rhagade stammt aus dem Griechischem und Fissur aus dem Lateinischen, umgangssprachlich auch als...

mehr lesen
Sockenschuhe für ein neues Körpergefühl

Sockenschuhe für ein neues Körpergefühl

Beim Tragen von Sockenschuhen verbindet sich beides: die Freiheit einer Socke und der Schutz eines Schuhs – zu einer eleganten Einheit vereint. Einfach gesagt, Sockenschuhe sind eine neue Art von Kleidung. Ein Erfahrungsbericht....

mehr lesen
Neues zum Internationalen Podologie-Symposium

Neues zum Internationalen Podologie-Symposium

Auch Torsten Seibt, Podologe und sektoraler Heilpraktiker Podologie, wird beim Podologie-Symposium am 8. Juni in Friedrichshafen einen Vortrag halten. Der Geschäftsführer der remmele’s Propolis GmbH in Berlin wird zum Thema...

mehr lesen